Bessere Hilfe für Studierende in Finanznot

Gute Nachricht für Studierende in finanziellen Notlagen: Die Darlehenskasse der Studentenwerke im Land Nordrhein-Westfalen (Daka) erweitert ihr Angebot. Ab dem 1.1.2016 vergibt sie ihre Darlehen an Studierende in jeder Phase des Studiums. Bislang wurde nur die Studienabschlussphase gefördert.

Bis zu 12.000 Euro Darlehenshöchstbetrag können Studierende über ihr örtliches Studierendenwerk bei der Daka NRW beantragen; im Monat können das bis zu 1.000 Euro sein.

Wie hoch das Darlehen ist und wie lange es beansprucht wird, richtet sich nach dem individuellen Bedarf. Die Rückzahlung beginnt in der Regel zwölf Monate nach Auszahlungsende, kann aber auch noch weiter aufgeschoben werden. Zinsen fallen  keine an; zur Deckung der Verwaltungskosten wird lediglich ein einmaliger Beitrag von fünf Prozent der Darlehenssumme erhoben. Die Daka NRW ist eine gemeinnützige Einrichtung der Studierendenwerke in NRW.

Im Jahr 2014 vergab die Daka NRW Darlehen in Höhe von 4,46 Millionen Euro an 776 Studierende in Nordrhein-Westfalen, davon entfielen 417.400 Euro an 69 Studierende aus Aachen.

Die Neuerungen in der Übersicht: www.daka-nrw.de

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ansprechpartnerin im Studierendenwerk Aachen:

Frau Pütz

Tel.: +49 241 80-93196

Besuchsadresse:
Amt für Ausbildungsförderung
Turmstraße 3 / 52072 Aachen
Raum A2.02

Postadresse:
Studierendenwerk Aachen
Amt für Ausbildungsförderung
Pontwall 3 / 52062 Aachen

Beratungsstunden vor Ort (keine telefonischen Sprechzeiten):

Di. u. Do. 10:00−13:00 Uhr

Mi.

13:30−16:00 Uhr

Telefonische Erreichbarkeit:

Mo.             14:00—16:00 Uhr
Mi.  9:00—12:30 Uhr
Fr. 9:00—13:00 Uhr

Zurück