Studienfinanzierung

Eine Milliarde mehr fürs BAföG

Deutsches Studentenwerk 4

 

  • Deutsches Studentenwerk (DSW) begrüßt grundsätzliche Einigung der potenziellen Koalitionäre CDU, CSU und SPD auf mehr Mittel für das BAföG
  • Bildung und Forschung: eine Milliarde zusätzlich für das BAföG in dieser Legislaturperiode

Berlin, 2. Februar 2018. Das Deutsche Studentenwerk (DSW) begrüßt die in den bisherigen Abstimmungsergebnissen zu einer möglichen Koalitionsvereinbarung von CDU, CSU und SPD zu Bildung und Forschung genannte eine Milliarde Euro, die zusätzlich für das BAföG aufgewendet werden soll.

DSW-Generalsekretär Achim Meyer auf der Heyde erklärt: „Es ist gut und richtig, dass mehr in Bildung und Forschung investiert werden soll und ein Teil dieser zusätzlichen Investitionen auch ins BAföG fließen wird, sollte es denn zu einer Großen Koalition kommen.

Das BAföG muss dringend gestärkt und weiterentwickelt werden. Zuletzt konnten nur noch 18% der Studierenden davon profitieren. Wir brauchen daher eine umgehende Anpassung der Bedarfssätze und Freibeträge.

Die im Deutschen Studentenwerk organisierten Studenten- und Studierendenwerke, die im Auftrag von Bund und Ländern das BAföG umsetzen, haben eine ganze Reihe von weiteren Verbesserungs- und Modernisie­rungsvorschlägen zum BAföG vorgelegt, zusätzlich zu einer reinen Erhöhung der Bedarfssätze und Elternfreibeträge. Es wäre gut, wenn diese in der laufenden Legislaturperiode zusätzlich angegangen würden.“

Zurück