Podiumsdiskussion „Arbeiten in Deutschland“

Am Montag, 6. November, werden Vertreter*innen des Studierendenwerks an einer Podiumsdiskussion zum Thema „Arbeiten in Deutschland − Erwartungen von Arbeitgebern an Auszubildende und Mitarbeitende“ teilnehmen und aus der Praxis berichten. Ebenfalls anwesend wird ein junger Geflüchteter sein, der im Sommer seine Ausbildung zum Koch im Studierendenwerk begonnen hat. Dabei sollen unter anderem Fragen geklärt werden wie: Welche Schulabschlüsse werden benötigt? Welche Berufserfahrung sollte man mitbringen? Wie gestaltet sich der Alltag in einem Unternehmen? Wie integriert man sich in ein Team? In einer offenen Gesprächsrunde stellen sich verschiedene Unternehmen den Fragen eines Moderators vom Jobcenter der Städteregion Aachen. Arbeitgeber und Arbeitsmarktexperten werden aus der Praxis berichten und junge Auszubildende erzählen von ihrem beruflichen Start.

Die Diskussion ist Teil der Vortragsreihe „Arbeitsmarktzugang für geflüchtete Menschen“, die jeden ersten Montag im Monat in der Citykriche in Aachen stattfindet und sich an Geflüchtete, Ehrenamtliche und Interessierte richtet. Sie ist eine Initiative des Arbeitskreises Arbeitsmarkt, zu der unter anderem die Stadt Aachen, die RWTH Aachen, die FH Aachen, die IHK Aachen sowie die Handwerkskammer Aachen gehören.

Podiumsdiskussion „Arbeiten in Deutschland“
Montag, 6. November
18:00–20:00 Uhr
Citykirche Aachen an der Nikolauskirche

Zurück