Beitrag: Fachrichtungswechsel im 3. Semester Begründung

Absender:Alex Rah.
Datum:05.09.2017
  1. Alex Rah. 05.09.2017
    Hallo zusammen, am Ende des dritten Semesters hatte ich meinen alten Studiengang "Wirtschaftsingenieurwesen" abgebrochen und fange nun mit etwas Anderem an. Für den Bafög wollte ich folgende Erklärungen abgeben und wollte wissen, ob es ausreicht: "Sehr geehrte Damen und Herren, leider musste ich feststellen, dass meine Interessen sich im Laufe des dritten Semesters für den Studiengang „Wirtschaftsingenieurwesen Fachrichtung Elektrotechnik“ wandelten. Dies wurde mir am Ende des 3. Semesters klar. Daher möchte ich aufgrund meines Neigungswandels und daraus resultierenden Eignungsmangels den Studiengang wechseln und stattdessen Wirtschaftsinformatik studieren. Für den Studiengang Wirtschaftsinformatik habe ich den Eignungsfeststellungsverfahren erfolgreich absolviert und mir wurde ein Studienplatz zugesichert. Mit freundlichen Grüßen" Sollte ich noch erwähnen, dass bei mir die ersten Zweifel im dritten Semester auftauchten oder ist das nicht nötig? Habe ich noch Punkte vergessen, die noch erwähnt werden müssten? Danke im Voraus!
  2. Alex Rah.05.09.2017
    nochmal kurz umformuliert: "Sehr geehrte Damen und Herren, meine Interessen hatten sich im Verlaufe des dritten Semesters meines Studiengangs „Wirtschaftsingenieurwesen Fachrichtung Elektrotechnik“ geändert. Dies wurde mir am Ende des 3. Semesters klar und ich habe daraufhin unverzüglich meinen Antrag auf Exmatrikulation eingereicht und das Studium aufgegeben. Daher möchte ich aufgrund meines Neigungswandels und daraus resultierenden Eignungsmangels den Studiengang wechseln und stattdessen Wirtschaftsinformatik studieren. Für den Studiengang Wirtschaftsinformatik habe ich den Eignungsfeststellungsverfahren erfolgreich absolviert und mir wurde ein Studienplatz zugesichert. Im kommenden Wintersemester 2017/18 beginne ich das Studium im ersten Semester."
  3. Alex Rah.07.09.2017
    Kann ich das denn so abschicken oder ist die Begründung zu kurz und unvollständig?
  4. BAföG-Team08.09.2017
    Aus unserer Sicht ist die (2.) Begründung ausreichend.
  5. Antworten