Beitrag: Elternunabhängiges BAföG

Absender:J.
Datum:28.04.2016
  1. J.28.04.2016
    Hallo, ich bin 30 Jahre alt und werde vor dem Wintersemester 31. Seit 2008 habe ich eine abgeschlossene Berufsausbildung und bin mit Unterbrechung auch in dem Beruf bis heute tätig. Ich wurde 2010 für 2 Semester in Osnabrück BAföG gefördert, habe das Studium damals aber aus privaten Gründen abgebrochen. Da ich vor 3 Wochen einen Herzschrittmacher bekommen habe, werde ich Meine derzeitige Stelle nicht halten und in dem Beruf auch nur schwer bis gar nicht mehr Fuß fassen können. Ich würde nun gerne einen neuen Weg einschlagen und studieren. Leider ist es mir aber nicht möglich das Studium aus eigener Tasche zu finanzieren und daher die etwas komplexe Fragestellung, ob ich nun noch Anspruch auf Förderung habe. Mit freundlichen Grüßen J.
  2. BAföG-Team28.04.2016
    Das kann problematisch werden. Das Förderungshöchstalter liegt bei Beginn des Studiums bei Vollendung des 30 LJ. Das ist eine Stichtagsregelung, die nur bestimmte Ausnahmen zulässt. Wir empfehlen dir, unverzüglich einen Antrag nach § 46 Abs. 5 BAföG an das zuständige Amt deiner Wunschuni zu richten. Einreichen musst du Formblatt 1 und die Anlage 1 hierzu. Den Vorabantrag beantragst du formlos. Das Amt prüft alle deine Angaben und entscheidet. Daran ist das Amt 1 Jahr gebunden. Dir gibt das Rechtssicherheit.
  3. Antworten