Beitrag: Eltern können nicht zahlen... Bafög

Absender:Julia Wahl
Datum:11.01.2007
  1. Julia Wahl11.01.2007
    Hallo brauch ganz dringend eure Hilfe mein Name ist Julia nach meinem Realschulabschluss hab ich eine Banklehre absolviert danach habe ich mein Fachabitur in einem Jahr nachgeholt und nun Studiere ich Banking and Finance von beginn meiner Lehre habe ich alleine gewohnt und ein Auto gehabt meine Eltern haben mich unterstützt. Nach dem Bafög bescheid bekomme ich 100 Euro Bafög. Das Problem ich bin auf das Geld absolut angewiesen mein Vater verdient zwar gut deshalb auch der niedrige Satz allerdings habe ich drei Schwestern eine voll in der Ausbildung wohnt auch nicht daheim meine Mutter macht eine Ausbildung die sie privat zahlen muss meine Oma wird von meinen Eltern unterstützt da sie nur 600 Euro Rente bezieht und außerdem haben sie noch Schulden zu bezahlen ein Haus oder Besitz ist auch nicht da. Ohne das Bafög Geld kann ich nicht weiter Studieren da ich zustätzlich noch krank bin und nicht nebenher noch voll oder teilzeit arbeiten kann. zusammengefasst heißt das meine Eltern wollen aber können einfach nicht zahlen. den Antrag hab ich schon ausgefüllt nun kam ein Brief mit Fragen an mich ich will diesen jetzt nicht falsch ausfüllen. Oder was falsch machen da ich so auf das Geld angewiesen bin. Ich bitte sie daher mir bei der beantwortung der Fragen zu helfen. 1. Wären sie nach dem Berufsabschluss von ihrem Ausbildungsbetrieb übernommen worden? soll ich ja oder nein Schreiben. Es war meine Entscheidung noch mal Schule zu machen um auf dem Arbeitsmarkt bessere Chancen zu haben. 2.Haben sie ihre jeweiligen Ausbildungsplände ihren Eltern mitgeteilt? Wie war die Reaktion? Was wollen die denn von mir hören wie gesagt meine Eltern können einfach nicht zahlen. legen mir aber sonst keine Steine in den Weg. 3.Wann und warum haben sie den Entschluss gefasst die Fachoberschule zu besuchen und das anschließende Studium anzufangen. Naja ich hab in meinem Beruf als einfache Bankkauffrau nicht genügend perspektiven für mich gesehen ich wollte mehr nicht auf einem Leistungsniveau stehen bleiben.REicht diese aussage? 4. Wie haben sie die Zeit des Schulbesuchs finanziert? Ich hab die ganze Zeit gejobbt nebenher was meine Schulischen leistungen schon beeinträchtigt hat. Oder wollen die jetzt hören das meine Eltern mich unterstützt haben? Ich hoffe sie verstehen mein Problem und können mir helfen. Vielen Dank im Voraus P.S. was ist sind denn eigentlich die Kriterien das so ein Antrag durchgeht müssen die Eltern mich bis jetzt unterstütz haben oder nicht
  2. BAföG-Team12.01.2007
    Beantworte die Fragen so wie es tatsächlich gewesen ist. Die jeweiligen Gründe hast du ja anklingen lassen. So kannst du die Fragen beantworten, und zwar alle. Bei der Bewertung der Frage, ob deine Eltern für das derzeitige Studium noch unterhaltspflichtig sind, ist von Bedeutung, ob deine Eltern mit der weiterführende schulischen Ausbildung einverstanden waren. Wenn sie deine persönliche Entscheidung nur akzeptiert haben, kommt es weiter darauf an, ob sie sich an der Finanzierung dieser Ausbildung beteiligt haben. Aus der Mitfinanzierung und dem Einverständnis wird die Zustimung zum derzeitigen Studium gefolgert. Dein Bildungsweg entspricht dem II. Bildungsweg. Die Aussichten für eine für dich positive Entscheidung werden recht günstig beurteilt.
  3. Julia13.01.2007
    Danke eure Nachricht hat mir schon sehr geholfen. Eine Frage hätte ich allerdings noch Wann sind meine Eltern denn Unterhaltspflichtig bzw. wann sind sie nicht Unterhaltspflichtig. Wär super wenn ihr mir diese Frage noch beantworten könnten Mit freundlichen Grüßen Julia P.S. Find total klasse das es euer Forum gibt auch das ihr so schnell Antwortet das ist nicht selbstverständlich großes Lob !!!
  4. BAföG-Team13.01.2007
    Der Unterhaltsanspruch gegenüber den Eltern erstreckt sich auf eine angemessene eignunggs- und neigungsgemässe optimale Ausbildung. Das könnte bei deinem schulischen Abschluss (mittlerer Bildungsabschluss) die Bannklehre gewesen sein. Damit wäre der Unterhaltsanspruch ausgeschöpft. Wenn allerdings deine Eltern die weiterführende schulische Ausbildung zur Erlangung der allgemeinen Hochschulreife mitfinanziert hätten, könnte man so argumentieren, dass deine Eltern mit dem weiterführenden Studiun einverstanden waren, zumal die Ausbildung fachlich fortführt.
  5. Antworten