Beitrag: Ausbildung/Maschinenbautechniker/Studium

Absender:Michael
Datum:29.04.2017
  1. Michael29.04.2017
    ich habe eine 3.5 J Lehre zum Industriemechaniker gemacht, nach der Lehre 1,5 Jahre gearbeitet und anschließend in Vollzeit 2 J den Staatlichen Maschinenbautechniker gemacht. Da ich nicht die Stelle gefunden hatte wo ich mir erhofft hatte, habe ich 1 J im alten Beruf weitergearbeitet und mich doch noch zu einem Studium entschieden. Für elternunabhängiges Bafög fehlen mir ein paar Monate. Ist die Unterhaltspflicht meiner Eltern noch gegeben, da es meine 3 Ausbildung ist und das Studium zumal nicht geplant war (Abitur hätte ich mit dem Techniker nachholen können, habe ich aber nicht, die Studienzugangsberechtigung hab ich über die erweiterte Zugangsberechtigung für qualifizierte Berufstätige/Meister erhalten). Studiengang Maschinenbau. Gruß Michael
  2. BAföG-Team29.04.2017
    Einen Anspruch auf "elternunabhängige" Förderung hast du nicht, aber darauf kommt es nicht an, weil es sich hierbei um eine BAföG-spezifische Regelung handelt, die mit dem Unterhaltsrecht nichts zu tun hat. Du hast allerdings Anspruch auf V orausleistungen nach § 36 BAföG ohne Konsequenzen, weil du keinen Ausbildungsunterhaltsanspruch mehr gegenüber den Eltern geltend machen kannst. Du stellst also den "normalen" BAföG-Antrag auch mit Formblatt 3 deiner Eltern. Wird bei der Entscheidung vom elterlichen EK ein Anrechnungsbetrag ermittelt, stellst du nach Bescheidhzugang sofort mit Formblatt 8 Vorausleistungen. Das Amt kann diese Vorausleistungen nicht mehr bei den Eltern aus den schon genannten Gründen zurück verlangen. Der Erstantrag auf Vorausleistungen ist etwas sperrig. Wenn die Verhältnisse geklärt sind, geht es in der Folge wesentlich einfacher.
  3. Antworten