Beitrag: 2. Wechsel

Absender:sebastian reeh
Datum:14.01.2007
  1. sebastian reeh14.01.2007
    guten abend, ich studiere zurzeit informationstechnik/bachelor an der fh nürnberg im 3. semester, habe vorher bauingenieurswesen ebenfalls an der fh in nürnberg studiert. habe nach dem 2. semester gemerkt das das nix für mich ist und auf informationstechnik gewechselt. kann leider immer nur im wintersemester mit einem neuen studium im 1. semester beginnen. deshalb habe ich es bis zum 2. semester probiert. der wechsel war problemlos, habe ne begründung geschrieben und dann lief bafög weiter. nun quäle ich mich im 3. semester informationstechnik und möchte gerne an die uni erlangen wechseln an das fremdspracheninstitut und englisch spanisch "studieren", ist mehr schulisch. um mein allgemeines abi nachzuholen. besteht eine chance das ich weiterhin gefördert werde, da es diesmal etwas geisteswissenschaftliches ist, oder zählt das nicht? ich bin sehr auf das bafög angewiesen. bitte um antwort. danke und mfg sebastian reeh
  2. BAföG-Team16.01.2007
    So ganz klar ist der Sachverhalt nicht. Offenbar hast du die FH-Reife und willst zunächst nach dem 2. Fachwechsel die allgemeine Hochschulreife erwerben. Diese schulische Ausbildung kann auch nach dem BAföG gefördert werden, wenn du nicht ein normales Gymnasium besuchst. Es gibt da einige Besonderheiten. Gefördert wird z.B. der Besuch einer BFS. Das zuständige kommunale Amt für Afö. muss auch über die Anerkennung des 2. Fachwechsels entscheiden. Ein wichtiger Grund könnte in einem Eignungsmangel gesehen werden. Danach hast du noch einmal die Chance, die Afö. für das Studium an einer Uni in der Regelförderung gefördert zu bekommen.
  3. Sebastian16.01.2007
    danke erstmal für die antwort. ich möchte die ausbildung zum fremdsprachenkorrespondenten an der berufsfachschule für sprachen an der uni erlangen machen. und danach mein allg. abi an der bos nachholen. ich hoffe das meine begründung ausreichend ist. da ich nun weg von der e-technik und allem technischen möchte und mich lieber den geisteswissenschaften zuwenden. danke nochmal. mfg sebastian
  4. James16.01.2007
    Deine Chancen für die Anerkennung eines erneuten wichtigen Grundes nach 3 Semestern dürften eher gering sein. Du hättest bereits beim 1. FRW deine Neigungen und Eignungen genau ausloten müssen, ggf. auch mit Hilfe einer Studienberatung. Außerdem erfolgte der Abbruch des letzten Studiums nach 3 Semestern nicht unverzüglich nach Erkennen der Nichteignung bzw. nach Wandel der Neigung. M.E. keine Chance.
  5. BAföG-Team17.01.2007
    Die dargelegten Kriterien sind von Bedeutung. Darauf ist bei der Begründung des Fachwechsels zu achten. Aber die Entscheidung trifft das kommunale Amt für Afö.
  6. Antworten