Beitrag: Doppelter Perspektivwechsel | über 30 Jahre

Absender:Wieselchen19
Datum:06.09.2016
  1. Wieselchen1906.09.2016
    Liebes Bafög-Team, ich habe eine Frage zum Doppelten Perspektivwechsel / elternunabhängigem Bafög, vielleicht kann mir hier jemand helfen oder meine Einschätzung bestätigen. Mein Werdegang in Kürze: 2005: 2 Semester Geographiestudium, dann Abbruch des Studiums (2006) 2006-2015: 2 Jahre Berufsausbildung, 6,5 JahreBerufstätigkeit in der Touristik 2015: Beginn eines Geographiestudiums (bei Beginn des Studiums zum SS war ich bereits 30 Jahre alt) Nun möchte ich Bafög beantragen und das Amt fragt, ob zum Zeitpunkt der Exmatrikulation 2006 das Ziel bestand, das Studium fortzusetzen. Gemäß des "Doppelten Perspektivwechsels" muss ich nun argumentieren, dass das Ziel wieder zu studieren bei Studienabbruch nicht bestand, richtig? Somit beginnt mit dem Studium 2015 ein „neuer“ Ausbildungsabschnitt - der dann elternunabhängig förderungsfähig sein sollte, oder? Es wäre super wenn mir jemand sagen könnte obich damit richtig liege :) Vielen Dank und viele Grüße!
  2. BAföG-Team06.09.2016
    Ja das ist richtig. Das Amt wird dann aber auch prüfen, ob die Voraussetzungen für die Durchbrechung der Altersgrenze bei Aufnahme deines Studiums zum SS 15 vorlagen. Wird das verneint, bist du nicht mehr förderungswürdig.
  3. Antworten