Beitrag: Fachwechsel Masterstudium

Absender:Laura
Datum:18.01.2018
  1. Laura18.01.2018
    Liebes BAföG-Team, das erste Mastersemester habe ich nun bald hinter mir und werde auch alle Prüfungen ablegen. Leider hat sich herausgestellt, dass mir das Fach nicht zusagt, sodass ich zum kommenden Wintersemester die Fachrichtung wechseln möchte (an der selben Uni). Nun habe ich auf verschiedenen Seiten gelesen, dass der Anspruch auf BAföG verfällt, wenn man das neue Fach mit Zeitverzug beginnt, sprich keine Scheine angerechnet werden können (anders als im Bachelor). Da einige Stimmen jedoch auch Gegenteiliges behaupten, möchte ich bei euch nachfragen, inwieweit ich meinen Anspruch auf Förderung behalten kann oder ob ich tatsächlich damit rechnen muss, nicht weiter gefördert zu werden. Liebe Grüße und vielen Dank!
  2. BAföG-Team22.01.2018
    Nach § 7 Abs. 1a BAföG wird ein FRW aus Neigungsgründen bei einem Masterstudiengang ausgeschlossen. Unklar ist aber, ob generell ein Anspruch auf BAföG bis zum Ablauf der Regelstudienzeit von 4 Semestern besteht. Den Wechsel musst du deinem Amt melden. Es bleibt dann abzuwarten, wie dein Amt reagiert. Melde dich, wenn Probleme auftreten.
  3. Antworten