Beitrag: Längeres Studium durch Nebenfachwechsel

Absender:Lea
Datum:30.07.2017
  1. Lea30.07.2017
    Liebes Team, ich bin am Ende meines fünften Semesters an der HHU in Düsseldorf. Ich studiere Romanistik im Hauptfach und Kunstgeschichte im Nebenfach, allerdings erst im 3. Semester. Nach dem 2. Semester haben ich mein Nebenfach gewechselt und das BAföG-Amt benachrichtigt. Ich konnte rausfinden, dass ein Nebenfachwechsel nur als neuer Schwerpunkt, durch den sich das Studium nicht verlängert, angesehen wird. Dieses Modell stammt allerdings noch aus der Diplom-Zeit, soweit ich weiß... Nun bin ich in der Situation, dass sich mein Studium durch diesen Wechsel verlängern wird, um ein Semester, das heißt ich packe schon den Stoff für vorgesehene 6 Semester in 5 (54 LPs). Meine Beauftragte, die mit mir in den vergangenen drei Jahren auf eine sehr respektlose Art kommuniziert hat, meint dass ich keine Chance auf Verlängerung habe? Ist das wirklich so? Denn dieser Wechsel beeinflusst meine Studiendauer ja offensichtlich... Danke schonmal!
  2. BAföG-Team31.07.2017
    Nach Tz. 7.3.5 b BAföG geht der Gesrtzgeber davon aus, dass bei einem Wechsel eines Nebenfaches von einer Schwerpunktverlagerung ausgegangen wird, soweit mit dem Wechsel keine Studienverzögerungen eintreten! Du musst dir also von der Uni bestätigen lassen, dass der Wechsel deines Nebenfaches zu einer Verlängerung der Regelstudienzeit führt. Das Amt ist bei einem FRW verpflichtet, auch nachträglich die Regelstudienzeit neu festzusetzen, wenn es durch den Wechsel zu von dir nicht zu vertretenen Studienverzögerungen kommt. V
  3. Antworten