Beitrag: Fachrichtungswechsel

Absender:Vivien
Datum:14.09.2017
  1. Vivien14.09.2017
    Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe im WS 15/16 mein Lehramtsstudium mit den Fächern Deutsch und Englisch begonnen. Nun habe ich mich dazu entschieden, diesen Winter das Fach Deutsch zu Biologie zu wechseln. Mir ist bewusst, dass sich dieser Wechsel erst nach dem 3. FS vollzieht und ich somit keinen weiteren Anspruch an Bafög hätte. Jetzt kommt hinzu, dass ich mit dem Fachbereich Biologie abgeklärt habe, dass ich einige Module vorziehen kann und somit nicht 6 FS, sondern nur 5 FS brauche, um Biologie abzuschließen. Dies ist möglich, da ich bereits im 4. FS Englisch bin und genug Zeit habe, um Biologie Module zu besuchen. Demnach verschiebt sich die Zeit nur insofern, als ob nach dem 3. FS das Fach gewechselt hätte. Meine Frage ist nun, ob ich die Möglichkeit habe, weiterhin Bafög unter Berücksichtigung dieser Tatsache zu erhalten. Viele Grüße Vivien
  2. BAföG-Team15.09.2017
    Nach unserer Auffassung leider nein. Das SS 17 war dein 4. FS. Damit kannst du dich bei einem Fächerwechsel nicht mehr auf Eignungs/ und oder Neigungsgründe für den Wechsel berufen.
  3. Vivien15.09.2017
    Vielen Dank für Ihre Antwort. Hätte es funktioniert, wenn ich im SS 17 ein Praktikumsbedingtes Urlaubssemester eingelegt hätte? Dann hätte ich nach dem 3. FS kein 4. begonnen und dann erst zum WS 17/18 das 4. FS gestartet. Also den Neigungswechsel zum 3. FS anzeigen, dann ein Urlaubssemester und kein Bafög Bezug und dann im Anschluss der Fachwechsel? Hätte das rein hypothetisch funktionieren können?
  4. BAföG-Team15.09.2017
    Das Urlaubssemester wird nicht als Fachsemester gewertet. Dann hättest du den Fächerwechsel zum Ende des 3. FS vorgenommen. Die Anerkennung eines "wichtigen" Grundes wäre möglich gewesen.
  5. Vivien18.09.2017
    Hallo nochmal, inwiefern spielt es eine Rolle, ob ich die Uni nach dem Urlaubssemester wechsle?
  6. BAföG-Team18.09.2017
    Bei einem Lehramtsstudium ist der Wechsel eines Pflichtfaches ein Fachwechsel, der aus Eignungs-/ und oder Neigungsgründen nur bis zum Ablauf des 3. FS genehmigungsfähig ist, es sei denn, Fachsemester werden auf die neue Fachrichtung anerkannt. Nach deiner Aussage hast du deine Fächer beibehalten. Das SS 17 war dein 4. FS in Englisch. Wenn du dieses Fach zum WS 17/18 austauschst, muss dir mindestens 1 Semester im Fach Biologie anerkannt werden. Das WS 17/18 wäre dann das 2. FS in Biologie.
  7. Vivien18.09.2017
    Vielen Dank für die erneute Rückmeldung. Leider kann eine Einstufung in ein höheres Fachsemesternicht erfolgen, ich könnte lediglich den Abschluss ein bis zwei Semester früher erhalten. Wenn ich also das Urlaubssemester genommen hätte (SS 17), sodass ich das 4. FS gar nicht erst beginne und dann den Fachwechsel durchführe (Verbunden mit Uni Wechsel, da keine Zulassung an jetziger Uni, Einstufung an neuer Uni für Bio 1.FS und im Fach, welches ich behalte, dann im Winter 17/18 wird wie an der alten Uni ins 4. FS eingestuft.), müsste ich doch theoretisch meinen Bafög Anspruch nicht verlieren, oder?
  8. BAföG-Team19.09.2017
    öglich und somit genehmigungsfähig gewesen.
  9. BAföG-Team19.09.2017
    Da ist unser Beitrag verschluckt worden. Also noch einmal: Bei einem Fächerwechsel im fortgeschrittenen Studium kommt es ausschließlich auf die Entscheidung des Prüfungsamtes an, welche Semestereinstufung bezogen auf das neue Fach vorgenommen werden kann. Es kommt nicht darauf an, ob du dein Studium voraussichtlich früher abschließen kannst. Zum Fächerwechsel warst du bereits im 4. FS. Eine Einstufung ist nicht erfolgt. Somit kann dem FRW aus "wichtigem" Grund nicht (mehr) entsprochen werden. zu 2. Urlaubssemester zählen nicht als Fachsemester. Dann wäre dein FRW zum Ende des 3. FSW erfolgt. Soweit die übrigen Voraussetzungen erfüllt waren, war der Fächefrwechsel genehmigungsfähig.
  10. Antworten