Beitrag: 2. Aufschub Leistungsnachweis

Absender:Yasemin
Datum:12.05.2017
  1. Yasemin 12.05.2017
    Doktor med. Sebastian 5.12.17 10.15 Uhr Guten Tag liebes Bafög Team, ich habe folgendes Anliegen. Ich habe im 4. Semester ein negativen Leistungsnachweis wegen Depressionen. Ein Aufschub für ein Semester wurde mir anerkannt. Im 5. Semester konnte ich an 6. Prüfungen wegen Krankheit nicht teilnehmen. Habe mich an diesen Prüfungen mit einem Attest beim Prüfungsamt abgemeldet. 2 Prüfungen habe ich bestanden und 3 nicht bestanden. Aus diesem Grund habe ich einen neuen bafög Antrag gestellt und auf ein 2. Aufschub gebeten. Nachdem ich all meine Unterlagen beim Bafög Amt abgegeben habe, bekam ich Post wo drin steht, dass das Bafögamt einen ausführliches ärztliches Attest benötigt um zu prüfen ob ich überhaupt noch studier fähig bin. So habe ich einen Attest von meinem Arzt bekommen, wo drin steht wann und warum ich krank war. Diesesmal waren es chronische Krankheiten. Wodurch das Bafög Amt sehen konnte das ich aufjedenfall studier fähig bin. Nun habe ich 3 Wochen auf die Entscheidung gewartet. Heute habe ich post bekommen, wo drin steht, dass es abgelegt worden ist. Mit folgender Begründung. Der von Ihnen aufgeführte Grund kann zwar grundsätzlich im Sinne Paragraph 15 ABS. 3 Bafög anerkannt werden. Nach Aktenlage ist Ihre Erkrankung jedoch nicht allein ursächlich für den Leistungsrückstand. Aus der eingereichten Übersicht über alle Lwistungen ist ersichtlich, dass in fünf Fällen erstmaliges Nichtbestejen von einzelnen Leistungsnachweisen vorliegt. Entsprechend der Teilzifgee 48.2.1 der Verwaltungsvorschriften zum Bafög kann auch wenn Tatsachen im Sinne des Paragraphen 48 ABS 2 Bafög vorliegen, Ausbildungsförderung nicht gewährt werden, wenn nach Aktenlage feststeht, dass die Auszubildende Person den Lesitungsnachweis nicht innerhalb der verlängerten Föderungszeit erbringen kann. Das Amt für Ausbildungsförderung hat hierbei eine Prognoseentscheidung zu treffen. Diese Entscheidung kann in Ihrem Fall nicht zu Ihren Gunsten ausfallen, da Sie -wie erläutert- innerhalb der ersten vier Fachsemester lediglich 48 Credits erbracht haben. Es ist daher nicht davon auszugehen, dass Sie die fehlenden 30 Credits innerhalb der gemäß Paragraph 15 Abs. 3 Bafög zu gewährleisten Verlängerungszeit aufholen können. Ihr Antrag ist daher abzulehnen. Brauche Hilfe wie soll ich weiter machen ? Dankeschön im Voraus
  2. BAföG-Team13.05.2017
    siehe unseren Beitrag oben
  3. Antworten