Beitrag: HiWi-Job als Praktikum anerkennen lassen, Abzüge zu erwarten?

Absender:Thomas
Datum:01.02.2018
  1. Thomas01.02.2018
    Hallo liebes BaFöG-Team, ich arbeite zur Zeit als studentische Hilfskraft (HiWi-Job) und könnte diesen Job äquivalent als Fachpraktikum anerkennen lassen, wenn eine gewisse Anzahl an Arbeitsstunden abgearbeitet wurden. Laut Gesetz werden Pflichtpraktika anders behandelt als Minijobs oder freiwillige Praktika (keine Freibeträge). Da mein Job aber kein Pflichtpraktikum ist, sondern einen Job ausübe, der seitens der Uni auch als Praktikum anerkennen lassen kann, muss ich befürchten, einen Teil der Bafög-Leistung zurückzuzahlen oder gibt es hier dazu Ausnahmen im Gesetz? Im Arbeitsvertrag werde ich als Hilfskraft, nicht aber als Pflichtpraktikant angesehen und werde dementsprechend auch steuerlich nicht als Praktikant abgerechnet, sondern wie ein normaler studentischer Mitarbeiter. Ich bedanke mich im Voraus für Ihre Antwort.
  2. BAföG-Team02.02.2018
    Du musst genau unterscheiden. Handelt es sich bei dem Bezug des EK um eine Praktikantenvergütung aus einem Pflichtpraktikum, wird nur eine Einkommensbereinigung nach § 21 BAföG vorgenommen. Es gibt dann keinen Freibetrag. Sieht deine Studienordnung ein Pflichtpraktikum vor und du kannst dir Zeiten davon als HiWikraft anerkennen lassen, gehen wir davon aus, dass du das deinem Amt zwingend mitteilen musst, mit der Folge, dass der Freibetrag nach § 23 BAföG entfällt. Stimme das aber noch einmal genau mit der Uni ab.
  3. Thomas02.02.2018
    Es handelt sich wie oben erwähnt um einen ganz normalen studentischen Aushilfsjob (wissenschaftliche Hilfskraft) in einer wissenschaftlichen Einrichtung, die ich auch - wenn der Praktikumsobmann damit einverstanden ist - als Praktikum anrechnen lassen kann. Können Sie bitte erläutern, warum dadurch der Freibetrag nach § 23 entfällt, wenn ich den HiWi-Job als Fachpraktikum anerkennen lasse? Vielen Dank für Ihre Antwort!
  4. BAföG-Team05.02.2018
    Zur Anrechnung der Praktikantenvergütung aus einem Pflichtpraktikum: Nach dem BAföG wird dieses EK vergleichweise als "Ausbildungsvergütung" angesehen mit der Folge, dass ein Freibetrag nicht gewährt wird. Zu deinem Problem: Es würde schon weiterhelfen, wenn der Praktikumsobmann bestätigen könnte, dass während der Durchführung des Pflichtpraktikums eine Ausbildungsvergütung nicht vorgesehen ist. Grundsätzlich bleibt aber die Entscheidung (und die Begründung) des Amtes abzuwarten.
  5. Antworten