Beitrag: Einkommen Anhand von Steuerbescheid?

Absender:Peter Faber
Datum:08.10.2017
  1. Peter Faber08.10.2017
    Hallo, ich habe die Möglichkeit in nächster Zeit evtl. freiberuflich verdienen. Damit würde ich über die Einkommensfreigrenze kommen. Auf der anderen Seite habe ich relativ hohe Werbungskosten - teilweise auch über einen Verlustvortrag des Vorjahres. Ist es zwecks BAFöG möglich, mein tatsächliches Einkommen anhand des Steuerbescheides zu berücksichtigen? Falls ja, wie wird das im Detail gemacht, da 1.) ich den Steuerbescheid erst im Folgejahr haben werde und 2.) Das Kalenderjahr des Steuerbescheides nicht dem Bewilligungszeitraum entspricht.
  2. BAföG-Team08.10.2017
    Soweit es sich um dein EK als Studierender handelt, sieht das BAföG eine speuielle, vom EStG abweichende Regelung vor. Verlustvorträge aus dem Vorjahr sind nicht berücksichtigungsfähig. Für das Amt musst du eine aktuelle Einkommensübersichtserklärung anfertigen. Das erzielte EK und die damit verbundenen Ausgaben sind zu erklären und zu belegen. Das Amt hat eigenständig eine Entscheidung über die anerkennungsfähigen Ausgaben, die im Zusammenhang mit den erzielten Einnahmen angefallen sind, zu treffen.
  3. Peter Faber10.10.2017
    Das ist sehr bedauerlich. Vielen Dank jedoch, dass auf diesem Wege so eine individuelle Antwort gegeben wird.
  4. BAföG-Team12.10.2017
    ok, wenn es Probleme mit der Anerkennung einkommensbezogener Ausgaben kommen sollte, melde dich bei uns.
  5. Antworten