Beitrag: Fachrichtungswechsel mit Krankschreibung

Absender:Emma
Datum:12.09.2017
  1. Emma12.09.2017
    Hallo, ich komme jetzt ins 3. Semester und möchte den Studiengang wechseln. Ich habe gelesen dass das ohne Probleme geht, wenn man vor dem 4. Semester wechselt, ich müsste aber zum 5. Semester wechseln weil der neue Studiengang nicht im Sommersemester beginnt, das hieße ich kriegte kein Bafög mehr. Mein Psychiater hat mir aber angeboten dass ich rückwirkend für das letzte Semester krankgeschrieben werden kann, weil ich eine psychische Krankheit habe und auch schon vorher hatte, diese wurde aber erst vor kurzem diagnostiziert, weswegen ich das letzte Semester über in der Uni war und auch die Praktika gemacht habe, ich habe nur durch die Krankheit nichts bestanden können. Jetzt ist meine Frage, ob es irgendeine Möglichkeit gibt, wie ich auch nach dem Fachrichtungswechsel weiterhin Bafög beziehen kann. Ich hoffe sie können mir helfen, Mit freundlichen Grüßen, Emma
  2. BAföG-Team13.09.2017
    Das hilft nicht. Lass dich nicht rückwirkend krank schreiben. Unser Tipp: Breche jetzt dein Studium ab. Du bekommst dann kein BAföG mehr. Du beantragst Leistungen nach Hartz IV. Das ist zwar nicht angenehm; damit stellst du aber sicher, dass du nach deinem Wiedereinstieg problemlos BAföG beziehen kannst. Alle anderen Überlegungen gefährenden den künftigen BAföG-Bezug!
  3. Antworten