Beitrag: Fachrichtungswechsel 3. Semster Tipps

Absender:Bach
Datum:13.11.2017
  1. Bach13.11.2017
    Hallo Zusammen, hab nach dem 3. Semester abgebrochen und muss nun den Fachwechselbegründen. Habt ihr mir noch Tipps oder Verbesserungsvorschläge? Motiviert und voller Ambitionen startete ich ins erste Semester, etwas Probleme in Mathe 1 und Java Programmierung waren bereits da, jedoch ist dies nichts Außergewöhnliches in diesem Studiengang. In der Klausurenphase habe ich dann Mathe 1 geschoben, durch Java - Programmieren bin ich durchgefallen. Alle restlichen theoretischen Klausuren ohne Probleme bestanden, dies hielt die Motivation hoch. Im zweiten Semester wurde Mathe und Programmieren noch intensiver. Jedoch halfen mir meine Kommilitonen, welche auch meine Mitbewohner waren, wo es nur ging und so liefen die Übungen alle in Ordnung und ich behielt den Glauben daran, dass auch ich diese Klausuren bestehen kann. Jedoch bestand ich dann weder Mathe 1 noch Mathe 2 und auch durch Java bin ich das zweite Mal durchgefallen, im Gegensatz dazu bestand ich aber wieder alle theoretischen Klausuren. Auch ein Aspekt der meine Motivation trotz meiner Enttäuschungen hoch hielt. Des Weiteren gab es im zweiten Semester ein Projekt in dem der Studiengang in 15 Gruppen aufgeteilt wurde und jede Gruppe einen eigenen Kurzfilm entwickeln durfte. Licht, Ton, Schauspiel etc. wurde alles selbst gemacht. Hier wurde dann unser Kurzfilm mit mir in der Hauptrolle als bester Film von den Kommilitonen und Profs ausgezeichnet. Das war ein Erlebnis, welches einen natürlich auch nochmals beflügelte. Dies und den Erfolg in den anderen Fächern wollte ich auch nicht einfach wegwerfen. Nun war es so, dass mein Praktikum, sprich mein drittes Semester bzw. mein Praxissemester, schon zwei Wochen nach meiner letzten Klausur stattfand und ich noch nicht mal alle Ergebnisse hatte und schon im dritten Semester eingebunden war. Ich habe zum Beispiel mein Ergebnis von Mathe 2 erst drei Wochen nachdem ich bereits im Betrieb war erfahren. Da das Praxissemester im Bereich Online Marketing stattfand, welcher mich durchaus interessierte und ich nichts mit Mathe oder Programmieren zu tun hatte freute ich mich auch schon hierauf. Zwei Monate bevor das Praktikum sein Ende nahm fing ich ohne meine Kommilitonen an mich auf Mathe und Programmieren vorzubereiten. Und erst hier wurde mir wirklich bewusst wie vollkommen überfordert und verständnislos ich der Thematik gegenüber war. Ohne jemanden an meiner Seite der mich anleitete und erklärte war es für mich schlicht unmöglich die Übungen zu lösen. Ich habe schließlich am Ende des Praktikums und zig verzweifelter Lernversuche erkannt, dass meine Intelligenz hinsichtlich dieser Fächer schlicht zu gering ist und habe mich dazu entschlossen, das Studium zu beenden. Jedoch gelang es mir mich in diesen zwei Monaten, in den ich mir sehr viel Zeit für mich genommen habe, sei es zum Lernen oder über meine Situation im Studium nachzudenken, selbst zu reflektieren und ich realisierte das meine Stärken im Bereich Gesundheit, dem Mensch und Sport bestehen und habe erkannt, dass der Physiotherapeut das Richtige für mich ist.
  2. BAföG-Team14.11.2017
    Die Begründung ist sehr umfangreich. Aus unserer Sicht geht sie in Ordnung.
  3. Bach14.11.2017
    Vielen Dank für die Rückmeldung.
  4. BAföG-Team15.11.2017
    Treten Probleme auf, melde dich.
  5. Antworten