Beitrag: spätere Vorlage des Leistungsnachweis

Absender:Ali M.
Datum:15.01.2017
  1. Ali M.15.01.2017
    Sehr geehrtes BAföG-Team, Ich bin jetzt im 5. FS und habe die spätere Vorlage des Leistungsnachweis beim Amt vorgelegt, da ich die erforderliche Leistungspunkte am Ende des 4. Semesters nicht erreichen konnte. Ich bin jedoch von Anfang Februar 2016 bis Anfang August 2016 an einer depressive Störung (mittelschwere Episode) erkrankt gewesen. Ein ärztliches Attest mit eingeschränkter Studierfähigkeit (mit prozentualer Angabe) liegt bereits dem Amt vor. Jetzt wird eine "Stellungnahme, welche Studienleistungen (z.B Vorlesungen) versäumt wurden" verlangt. Was genau wird damit gemeint? Wird die Stellungnahme von mir oder vom Arzt verlangt? Muss der Arzt das nochmals bestätigen, obwohl bereits ein Attest vorliegt? Für eine Antwort wäre ich dankbar!
  2. BAföG-Team16.01.2017
    Dem Antrag auf spätere Vorlage des Eignungsnachweises wird entsprochen, wenn die Erkrankung ursächlich für die eingetretenen Studienverzögerungen gewesen ist. Der Nachweis ist einfach zu erbringen, wenn anstehende Prüfungen mit Attest offiziell abgemeldet wurden. Du musst glaubhaft machen, wann krankheitsbedingt bei dir die Studienverzögerungen eingetreten sind. Eine pauschalierte Aussage deines Arztes übetr die eingeschränkte prozentuale Studierfähigkeit reicht nicht aus. Es kommt auch darauf an, welche Verzögerungen eingetreten sind. BAföG wird grundsätzlich geleistet, wenn du studiert hast. Bist du über einen längeren Zeitraum erkrankt ( über 3 Monate), steht dir kein BAföG zu.
  3. Ali M.28.01.2017
    Sehr geehrtes BAföG-Team, meine Erkrankung wurde bis zum Ende des WS16/17 anerkannt, dazu habe ich ein gesonderten Bescheid erhalten. Muss ich jetzt noch was einreichen dem Amt, oder warte ich jetzt einfach noch paar Wochen, bis ich nochmal ein Bescheid kriege ob ich Geld bekomme oder nicht?
  4. BAföG-Team29.01.2017
    Wenn dir der Aufschub des Eignungsnachweises bis zum Ende des WS 16/17 genehmigt wurde, erhälst du in Kürze einen neuen Bescheid über insgesamt 1 Semester = 6 Monate. Jetzt musst du den Wiederholungsantrag ab dem kommenden Sommersemester stellen. Dann muss auch der positiv ausgestellte Eignungsnachweis mit vorgelegt werden.
  5. Antworten