Beitrag: Übergang Bachelor Master

Absender:Daniel
Datum:26.01.2018
  1. Daniel26.01.2018
    Hallo, ich habe im November meinen Bachelor abgeschlossen und habe eine Zulassung für den Master ab SS18. Mein BAföG-Antrag für dieses WS wurde nicht bewilligt, da ich "nicht studiere" und KfW-berechtigt bin ich nicht, da ich die Regelstudienzeit zu weit überschritten habe. Mein Darlehensantrag bei meiner Bank (für Studenten) wurde abgelehnt, weil ich kein regelmäßiges Einkommen vorweisen kann. Mein Antrag auf ein Daka-Darlehen wurde ebenfalls abgelehnt, weil ich "nicht studiere". Ich habe es auch schon bei einer Stiftung versucht, das war sehr aufwendig und hat leider auch nicht geklappt, und zudem habe ich keine Begründung für die Ablehnung erhalten. Ich versuche schon seit September eine Finanzierungshilfe zu bekommen, und der ganze Aufwand und die Sorge sind auch nicht gerade hilfreich beim Lernen. Ich schreibe in den nächsten Wochen einige (Master-) Klausuren und habe deshalb meinen HiWi-Job, der gerade für Miete und Krankenkasse ausreichte, nicht verlängert. Wo könnte ich noch nachfragen um schnell (bis Ende Februar muss man den Semesterbeitrag zahlen) an Geld zu kommen um mich für den Master einzuschreiben und die laufenden Kosten (Krankenkasse, Essen, ...) zu bezahlen? Grüße Daniel
  2. BAföG-Team27.01.2018
    Nach BAföG gibt es da nur eine Möglichkeit, weiter zu kommen und zwar: Auszubildenden, die von der Ausbildungsstätte auf Grund vorläufiger Zulassung für einen nach Satz 1 förderungsfähigen Studiengang Master) eingeschrieben worden sind, wird Ausbildungsförderung unter dem Vorbehalt der Rückforderung bis zu einer endgültigen Entscheidung über die Zulassung geleistet, längstens jedoch für zwölf Monate. Sonst hängst du zwischen 2 Stühlen. Die gesamten Förderungsprogramme setzen voraus, dass du studierst. "Studierst " du nicht, hast du theoretisch Anspruch auf Hartz IV. Zuständig ist das örliche JobCenter.
  3. Antworten