Beitrag: Bachelor in Ing, geplant: Wirtschaftsmaster für Ingenieure

Absender:Gary
Datum:02.11.2017
  1. Gary02.11.2017
    Sehr geehrte Damen und Herren, meine Situation ist folgende: Ich bin derzeit in meinem letzten Bachelorsemester (7) an der RWTH Aachen und erwäge entweder einen Wirtschaftsmaster für Ingenieure an der RWTH zu absolvieren oder die Uni zu wechseln. Folgende Fragen stellen sich mir: 1. Da mein Bachelorstudium regulär 7 Semester lang ist, wurde ich 7 Semester gefördert. Der Wiwimaster für Ingenieure an der RWTH Aachen ist jedoch 4 Semester lang. Werde ich dann für 4 oder nur für 3 Semester gefördert? (Annahme: Meine Familie und ich erfüllen alle anderen Kriterien) 2. Ist man immer noch bafögberechtigt, wenn ich einen Master an einer anderen deutschen Hochschule machen würde. Ich habe nämlich von einem Freund gehört, dass seine Schwester aufgrund des Studienortwechsels kein Bafög mehr bekommen hat. 3. Ab wann beginnt die Rückzahlung? Ich gehört derzeit zu den besten 10 Prozent meines Studienganges und werde in Regelstudienzeit abschließen. Gibt es irgendwelche Benefits aufgrund meiner Studienleistungen?
  2. BAföG-Team02.11.2017
    zu 1. Der Master bildet einen eigenständigen Ausbildungsabschnitt. Die Regelstudienzeit beträgt 4 Semester unabhängig davon, wie viele Semester du im BA-Studium verbracht hast. zu 2. Für die Förderung des Masters ist ein Hochschulwechsel nicht förderungsschädlich. zu 3. Die Darlehensteilerlassmöglichkeiten sind seid 2012 drastisch beschnitten worden. Da gibt es nichts mehr zu holen. Gleichwohl solltest du den über das Bundesverwaltungsamt erstellten Feststellungsbescheid (ca. 4 1/2 Jahre nach Ablauf der Regelstudienzeit) nach Zustellung genau prüfen. Da werden noch alle möglichen Vergünstigungen aufgeführt, die innerhalb eines Monats beantragt werden müssen. Damit ist auch Punkt 4 beantwortet.
  3. Antworten