Beitrag: Fachwechsel und Hochschulwechsel nach dem 2.Semester

Absender:Chali
Datum:06.07.2017
  1. Chali06.07.2017
    Hallo, ich hoffe, hier kann mir jemand helfen.Ich möchte von Germanistik zu Jura wechseln, zudem auch noch die Hochschule(liegt in einem anderen Bundesland).Ich habe 2 Semester studiert und muss mich nun bald exmatrikulieren, um mich an der anderen Hochschule immatrikulieren zu können.Leider bin ich völlig ratlos,wie ich nun am Besten vorgehen sollte.Wäre es ratsam zu warten , bis die neuen Immatrikulationsunterlagen da sind, um diese dann sowohl an mein altes Studentenwerk zu schicken, als auch an das neue Studentenwerk, um so dann quasi den Sechsel anzuzeigen aber auch die neue Immatrikulation? Da ich ja auch umziehen muss, wäre ein lückenloser Bafögerhalt sehr wünschenswert.Für Ratschläge bezüglich des richtigen Vorgehens wäre ich sehr dankbar.
  2. BAFÖG-TEAM 06.07.2017
    Du teilst deinem derzeitigen Amt den FRW nach Jura und Hochschulwechsel mit und fügst den Wiederholungsantrag bei. Gleichzeitig bittest Du, den Aktenvorgang an das zuständige Amt weiterzuleiten. Der erstmalige FRA nach dem 2. FRA ist förderungsrechtlich unproblematisch. Du wirst lückenlos weiter gefördert.
  3. Chali07.07.2017
    Ist mit dem Wiederholungsantrag der Folgeantrag gemeint? Den habe ich nämlich schon längst abgeschickt, allerdings für meinen derzeitigen Studiengang, da ich da noch nicht wechseln wollte. Kann ich den FRW meinem derzeitigen Bafögamt formlos mitteilen, oder geht das erst mit der Immatrikulationsbescheinigung von der neuen Hochschule? Vielen Dank für die Antwort!
  4. BAföG-Team 10.07.2017
    Ok, dann brauchst du nur noch schriftlich den Fach- und Hochschulwechsl mitzuteilen und das Amt bitten, den Aktenvorgang an das neue Amt weiterzuleiten. Die neue Studienbescheinigung reichst du beim neuen Amt ein.
  5. Chali10.07.2017
    Ok die neue Immatrikulationsbescheinigung also zum neuen Amt...wie sieht es mit der Exmatrikulationsbescheinigung aus, ist diese für mein altes Amt von Nöten? Kann ich den Wechsel erst mitteilen ,wenn ich auch tatsächlich bei meiner alten Hochschule exmatrikuliert und bei der neuen Hochschule immatrikuliert bin, oder reicht der bloße Vorsatz aus, um dies dem alten und neuen Bafögamt verbindlich mitzuteilen? Muss ich bei der Formulierung etwas beachten oder reicht es lediglich einen Wechsel, dem " ein wichtiger Grund zugrunde liegt" mitzuteilen(oder soll man diese Formulierung besser ganz raus lassen , einfach sagen , dass man wechselt/gewechselt hat und um die Weiterleitung des Aktenvorgangs bitten? Ich habe nämlich gehört, dass bei einem Wechsel vor dem 4.FS eh davon ausgegangen wird, dass ein wichtiger Grund, also Neigung/Eignungsmangel vorliegt, bin mir aber nicht ganz sicher..) und nicht weiter auf die Gründe einzugehen? Ich möchte alles richtig machen...auf jeden Fall schon mal vielen Dank für die wirklich informativen Antworten!
  6. BAföG-Team10.07.2017
    Die Exmatrikulationsbescheinigung ist lediglich ein Nachweis der Uni, dass du dort nicht mehr "Mitglied" bist. Das BAföG-Amt möchte von dir wissen, wann du dein derzeitiges Studium aufgegeben hast. In der Regel ist die Aufgabe mit dem Vorlesungsende verbunden, was du auch mitteilst und darauf hinweist, dass du erstmalig aus Neigungsgründen (? ok) den FR$W zum kommenden WS vornimmst und gleichzeitig an einer anderen Hochschule fortsetzt. Das müsste reichen. Ein erstmaliger FRW ist bis zum Ende des 3. FS nicht zu begründen sondern nur anzuzeigen.
  7. Chali10.07.2017
    Ok, danke für die Antwort! Ich habe nun ein Schreiben aufgesetzt: Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit möchte ich Ihnen einen Fach- und Hochschulwechsel mitteilen. Die Aufgabe meines Studiums(Germanistik/Philosophie) erfolgte zum Vorlesungsende (Sommersemester 2017) aufgrund eines Neigungswandels. Zum kommenden Wintersemester werde ich zur Martin-Luther Universität nach Halle (Saale) wechseln, um dort das Studium der Rechtswissenschaft zu beginnen.Ich bitte Sie daher, den Aktenvorgang an das dortige Studentenwerk weiterzuleiten. Mit freundlichen Grüßen xx Ich würde natürlich noch meine Förderungsnummer beifügen. Muss ich ansonsten noch etwas hinzufügen und/oder weglassen?
  8. BAföG-Team11.07.2017
    Das geht so ok. Die alte Förd-Nr. ist immer aufzuführen.
  9. Chali11.07.2017
    Vielen Dank für Ihre Hilfe!
  10. BAföG-Team12.07.2017
    Treten Probleme auf, melde dich (oben mit einem neuen Beitrag, damit wir dich nicht übersehen).
  11. Antworten