Beitrag: Kein Bafög - letztes Mastersemester

Absender:Max
Datum:16.11.2017
  1. Max16.11.2017
    Hallo, leider wurde mir mitgeteilt, dass ich für dieses und kommendes Semester kein Bafög erhalte. Dieses Semester absolviere ich mein Pflichtpraktikum und bin daher finanziell abgesichert. Jedoch weiß ich nicht, wie ich das letzte Mastersemester finanzieren soll. Ich befinde mich kurz vor dem Abschluss. Bisher habe ich vom KfW-Darlehen und dem Daka-Darlehen gehört. Gibt es auch andere spezielle Finanzierungsmöglichkeiten speziell für Studenten im letzten Semester? Welche Finanzierung ist für mich empfehlenswert? Gruß, Max
  2. BAföG-Team17.11.2017
    Du kannst Hilfe zum Studienabschluss beantragen. Soweit die Voraussetzungen vorliegen erhälst du für max. 12 Monate BAföG als verzinsl. Bankendarlehen. § 15 Abs.3a BAföG: Auszubildenden an Hochschulen, die sich in einem in sich selbständigen Studiengang befinden, wird als Hilfe zum Studienabschluss für höchstens zwölf Monate Ausbildungsförderung auch nach dem Ende der Förderungshöchstdauer oder der Förderungsdauer nach Absatz 3 Nr. 1, 3 oder 5 geleistet, wenn der Auszubildende spätestens innerhalb von vier Semestern nach diesem Zeitpunkt zur Abschlussprüfung zugelassen worden ist und die Prüfungsstelle bescheinigt, dass er die Ausbildung innerhalb der Abschlusshilfedauer abschließen kann. Ist eine Abschlussprüfung nicht vorgesehen, gilt Satz 1 unter der Voraussetzung, dass der Auszubildende eine Bestätigung der Ausbildungsstätte darüber vorlegt, dass er die Ausbildung innerhalb der Abschlusshilfedauer abschließen kann.
  3. Max19.11.2017
    Gilt dies auch für den Fall, dass ich nicht Bafög-berechtigt bin (aufgrund des Einkommens meiner Eltern)? Zudem bin ich noch in Regelstudienzeit. Ich habe es so verstanden, dass das Darlehen erst mit Ablauf der Regelstudienzeit bewilligt werden kann? Im Antragsformular ist das Zulassungsdatum der Abschlussprüfung einzutragen. Muss ich mich erst für meine Masterarbeit anmelden? Oder ist auch eine Schätzung, wann ich mein Studium beende möglich?
  4. BAföG-Team20.11.2017
    ok, wir haben aus dem von dir geschilderten Sachverhalt nicht erkennen können, dass du dich noch in der Regelstudienzeit befindest. Gleichwohl: Wenn du noch Anspruch auf BAföG hast, ist das elterliche EK zu berücksichtigen (auch bei der Hilfe zum Studienabschluss). Wird BAföG wegen des zu hohen Eltern-EK abgelehnt, kannst du nur noch Vorausleistungen beantragen. Das ist aber kurz vor Ablauf der Regelstudienzeit nicht mehr zu empfehlen, unabhängig davon, wie eine (gerichtlich festgestellte) Ausbildungsunterhaltspflicht gegen die Eltern noch besteht. Für die Finanzierung des letzten Semesters gibt es privatrechtliche Angebote z. B. von der KfW Bank. Alle Programme, einschließlich der Hilfe zum Studienabschlauss nach BAföG, werden ausschließlich als verzinsliche Darlehen angeboten. Die Hilfe zum Studienabschluss kann nur nach Ablauf der Regelstudienzeit (mit einem Wiederholungsantrag nach BAföG)beantragt werden.
  5. Antworten