Beitrag: Wie wird der Wert errechnet

Absender:Lukas
Datum:19.09.2017
  1. Lukas19.09.2017
    Hallo ich werde ab Oktober ein Master Studium beginnen. Da ich dazwischen Vollzeit gearbeitet habe, baue ich auf das elternunabhängige Bafög. Es waren nur 2,5 Jahre statt 3. Entfällt da mein Anspruch komplett? Dabei stellen sich aktuell noch folgende Fragen. Wie wird der Autowert gerechnet ? Wird mein abgeschlossener Riester- Vertrag mit etwa 3000 € voll angerechnet? oder gibt es da Möglichkeiten ihn nicht einrechnen zu lassen ? Was gilt typisch als "sonstige Vermögensgegenstände" ? Ausgaben wie Laptop ( gilt dann nicht als Vermögensgegenstand oder? )Mietpreis und Kaution sollten vor Antrag abgebucht werden? Bei fehlgeschlagenem Antrag, wie lange kann dann kein weiterer Antrag gestellt werden? Vielen Dank für ihre Hilfe Lukas
  2. BAföG-Team19.09.2017
    Elternunabhängige Förderung nach dem BAföG wirst du nicht erhalten, weil es sich hierbei um eine Stichtagsbestimmung handelt, die nicht unterlaufen werden kann. Ob du Vorausleistungen in Anspruch nehmen kannst ist ebenfalls fraglich, denn auch die Rechtssprechung zum Ausbildungsunterhaltsrecht sieht den Werdegang Bachelor und Master als Erstausbildung. Für dein Auto nimmst du z. B. die Schwacke-Tabelle aus dem Internet. Wenn die Risterrente lt. Vertrag nicht kapitalisiert werden kann, zählt sie nicht als Vermögen. Sonstige Vermögensstände ist ein Sammelbegriff. Damit sollen außergewöhnliche Werte, wie Kunstgegenstände usw. aufgefangen werden. Der Laptop zählt zum täglichen Gebrauch und nicht zum Vermögen. Die gezahlte Kaution zählt zum Vermögen. Du kannst hierzu allerdings einen zusätzlichen Vermögensfreibetrag beantragen. Damit wird die Kaution freigestellt. BAföG wird in der Regel für 1 Jahr (Bewilligungszeitraum) gestellt. Nach Ablauf des BWZ kannst du einen erneuten Antragf stellen.
  3. Werner Cremerius21.09.2017
    Sehr geehrter BAföG-Team, Ihre Antwort zur Riester-Rente ist falsch. Werfen Sie doch mal einen Blick in Tz. 29.3.2 g) der BAföGVwV. Mit freundlichen Grüßen Im Auftrag Werner Cremerius Referat 415 - Ausbildungsförderung - Grundsatzangelegenheiten der Durchführung Bundesministerium für Bildung und Forschung Heinemannstraße 2, 53175 Bonn Tel.: 0228 99 57-2243 Fax : 0228 99 57-82243 E-Mail: Werner.Cremerius@bmbf.bund.de Internet: www.bmbf.de
  4. BAföG-Team25.09.2017
    Der Hinweis besteht zu Recht. Wir haben es uns da schlichtweg zu einfach gemacht. Dafür bitten wir um Entschuldigung. Hier die zitierte VwV-BAföG: eine Härte bei der Vermögensanrechnung liegt vor bei Altersvorsorgeverträgen, die die Voraussetzungen des § 5 AltZertG erfüllen (Riester-Renten), in Höhe der geförderten Altersvorsorgeaufwendungen (also Eigenbeiträge und Zulagen) sowie der Erträge (also Zinsen) hieraus bis zu dem innerhalb der in § 10a EStG genannten jährlichen Höchstbetrag. Die jährlichen Werte sind entsprechend der Laufzeit des jeweiligen Altersvorsorgevertrages zu addieren. Nach § 10a Abs. 1 Satz 1 EStG beträgt der Höchstsatz 2.100 €. Der Härtefreibetrag ist formlos zu stellen. Vielen Dank an Herrn Cremerius vom BMBF. Wir unterhalten dieses Fachforum seit über 17 Jahren. Das ist die erste Hilfestellung, die wir seitens des Bundes erfahren haben.
  5. Antworten