Beitrag: BaföG-Weiterbewilligung trotz Insolvenz

Absender:Stella
Datum:25.10.2017
  1. Stella25.10.2017
    Liebes BaföG-Team, Ich habe eine wichtige und etwas spezielle Frage und hoffe, Ihr könnt mir helfen. Eine Freundin studiert in aachen und bekommt BaföG. Sie hat ein 1er -Abi ist super motiviert und fleißig und Ihr Studium macht ihr super viel Spass! Sie hat beste Chancen, das Studium erfolgreich abzuschließen und das ist ihr größtes Ziel. Aufgrund früherer Freiberuflichkeit, Schicksalsschlägen und Krankheit hat sie Schulden. Momentan kann sie nichts zahlen, aber nach dem Studium könnte sie die relativ schnell abbezahlen. die gläubiger sind verständnisvololl und haben die schulden so lange gestundet. doch ein gläubiger macht stress und droht damit, einen insolvenz-fremdantrag zu stellen. falls er das wirklich machen würde und sie müsste im ersten jahr ihres studiums in insolvenz gehen- was würde passieren? sie dürfte auch während der insolvenz das studium weitermachen, weil es ihr erststudium ist und sie keine ausbildung hat bisher. das ist völlig klar. aber wie sieht es mit bafög aus? wenn der fall eintreten würde (höchstwahrscheinlich NICHT, weil alle gläubiger die schulden gestundet haben und der eine gläubiger (bzw das eher weniger seriöse inkasso-büro) nur drohbriefe schreibt umd druck aufzubauen)- würde sie trotzdem weiter für die regelstudienzeit weiter bafög bekommen, trotz insolvenz?? sie hat ein recht auf das studium und hängt sich tpotal rein, aber ohne bafög kann sie es sich nicht leisten! ich hoffe auf euren rat. Liebe Grüße und macht weiter so!
  2. BAföG-Team26.10.2017
    Soweit wir das übersehen können, beeinträchtigt eine Insolvenz nicht die Phase des Studiums. Für die Gewährung vonm BAföG spielt die Insolvenz keine Rolle.
  3. Stella26.10.2017
    Das heißt, BaföG würde trotz Insolovenz weiuter bewilligt und nicht abgelehnt werden wegen der Insolvenz??
  4. BAföG-Team27.10.2017
    richtig!
  5. Antworten