Beitrag: Unfallrente

Absender:Miriam
Datum:03.12.2017
  1. Miriam03.12.2017
    Hallo, Ich hatte einen Unfall im März vorletzten Jahres und soll nun eine Unfallrente bekommen da dieser Unfall für mich lebenslange Folgen hatte und da ich unschuldig war wird das die Haftpflicht des Gegners zahlen. Jedoch bekomme ich seit über zwei Jahren erst schülerbafög nun studienbafög, Schmerzensgeld wurde bei mir absolut Problemfrei nicht angerechnet aber wie sieht das aus wenn ich keinen einmaligen Ausgleich sondern einen regelmäßigen Betrag nun bekomme ? Als Randinformationen zusätzlich: mein Vater ist aufstocker meine Mutter kümmert sich um meine beiden kleinen Schwestern zuhause ich selbst wohne in meiner eigenen Wohnung und bekomme momentan den vollen Bafög Satz sowie Kindergeld fürs Erstgeborene Kind.
  2. BAföG-Team04.12.2017
    21.4.6 a Die Verletztenrente aus der Unfallversicherung gilt bis zu dem Betrag, der bei gleicher Minderung der Erwerbsfähigkeit als Grundrente nach § 31 BVG gezahlt würde, nicht als Einkommen im Sinne des Gesetzes. Bei einem Grad von 20 v. H. ist der Betrag in Höhe von 2/3, bei einem Grad von 10 v. H. ist der Betrag in Höhe von 1/3 der Mindestgrundrente anzusetzen.
  3. Antworten