Beitrag: Fehlender Leistungnachweis

Absender:Bünyamin Arslan
Datum:10.07.2016
  1. Bünyamin Arslan10.07.2016
    Liebes BAföG-Team, vor genau 8 Monaten ereignete sich ein tragischer Fall in der Familie. Im Dezember letzden Jahres wurde meinem Vater Krebs diagnostizier. Dies erschütterte die Ganze Familie da er noch sehr jung ist. Mit meinen 19 Jahren wusste ich nicht mit umzugehen da ich sehr an meinen Eltern hänge und noch dazu zwei kleinere Geschwister (8J. - 6J.) habe. Während meine Mutter ihren Job aufgab um meinen Vater Pflegen zu können, habe ich die Uni vernachläßigt und gab acht auf meine Geschwister. Ich habe gehofft beides in den Griff zu bekommen, was aber offensichtlicher weise fehlschlug. Vor 2 Wochen hat uns der Arzt versichtert das der Krebs besiegt sei und wir nichts mehr zu befürchten hätten. Ich befinde mich derzeit noch im 2.Semester (SS16) und bitte um Hilfe aus dieser Situation. Ich möchte das Studium von vorne beginnen was aber zu einem Fehlenden Leistungsnachweis führen wird nächstes Jahr. Ich möchte auch nicht die Hochschule wechseln oder desgleichen, da es schon seit einigen Jahren mein Traum ist an der RWTH zu studieren. Ich bitte um Hilfe aus dieser Aussichtslosen Situation. Mit freundlichen Grüßen Büny.
  2. BAföG-Team12.07.2016
    Wichtig ist, dass es deinem Vater wieder gut geht. Nur krankheitsbedingte, für dein Studium ursächliche Studienverzögerungen führen zu einer späteren Vorlage des Eignungsnachweises. Wenn die familiäre Situation sich also bei dir dahingehend ausgewirkt hat, dass du z. B. Prüfungen mit Attest absagen musstest, sind sie berücksichtigungsfähig. Die bedauerliche Erkrankung deines Vaters führt für sich gesehen nicht zu einer späterwen Vorlage des Eignungsnachweises.
  3. Antworten