Beitrag: Master ohne Eltern Unterstützung

Absender:Hilal
Datum:29.08.2016
  1. Hilal29.08.2016
    Hallo, ich bin 28 Jahre alt und werde mit meinem Master Studium anfangen. Ich habe für meinen Bachelor sehr lange gebraucht, auch weil ich seid mehr als 5 Jahren ohne die finanzielle Unterstützung meiner Eltern studiere und für meinen Lebensunterhalt selbst aufkomme muss. Ich hatte Kindergeld noch überwiesen bekommen und danach nichts mehr. Jetzt wäre es wieder extrem langwierig und schwierig, wenn ich nicht genug Bafög bekommen würde, weil meine Eltern relativ gut verdienen und ich deshalb dann das gekürzte Bafög ( wenn überhaupt ) selbst erarbeiten müsste. Meine Frage ist, was kann ich da am besten jetzt bei der Master Bafög Antragstellung machen, um ohne Eltern Unterstützung genug Bafög zu erhalten . Andernfalls wird sich auch mein Masterstudium ewig lange ziehen und meine Jobchancen später minimieren ( mal von der Armut während des abgesehen ). Danke! Viele Grüße
  2. BAföG-Team30.08.2016
    Bei einem Masterstudiengang wird BAföG weiterhin unter Einbeziehung des elterlichen Einkommens gewährt. Erst wenn du uns einen chronologisch aufgebauten Ablauf deines schulischen und beruflichen Werdeganges mitteilst, können wir dazu Stellung nehmen, ob du BAföG ohne Anrechnung des elterlichen Einkommens beziehen kannst.
  3. Hilal 30.08.2016
    Ich habe normal Abitur gemacht und dann studiert. Ich musste halt auch nebenher arbeiten als Teilzeitkraft, weshalb es schwierig war und es sich noch mehr verlängert hat.
  4. BAföG-Team02.09.2016
    Dann hast du nur Anspruch auf "elternabhängige Förderung, weil der Master in ständiger Rechtssprechung der Gerichte zur Erstausbildung zählt.
  5. Antworten