Beitrag: Muss man Trinkgelder zu Einkommen zählen?

Absender:Stella
Datum:29.10.2017
  1. Stella29.10.2017
    Hallo, Wie sieht es eigentlich aus, wenn man als BaföG-Empfängerin in einer Dienstleistungsbranche nebenbei jobbt und steuerfreie, freiwillige Trinkgelder in geringem Umfang von den Kunden bekommt, muss man diese zum Einkommen zählen bzw dem BaföG-Amt melden? Das sind ja keine Gelder, mit denen man fest und regelmäßig rechnen kann- wenn man krank ist, nicht arbeitet, frei hat, Betriebsferien sind, wenn wenig Betrieb ist, bekommt man oft gar nichts oder weniger, das heißt, würde man eine Summe x zusätzlich angeben und bekommt die am Ende gar nicht, weil man keinen festen Anspruch auf Trinkgelder hat und diese nicht fest planbar sind, hat man ja einen Nachteil, weil bei Zusammenrechnung mit dem Einkommen von einem Betrag ausgegangen würde, den man dann am Ende gar nicht verdient. Liebe Grüße
  2. BAföG-Team29.10.2017
    Das ist ein Problem des Einkommensteurrechts. Trinkgelder zählen grundsätzlich zu den positiven Einkünften i. S. des EStG. Neben der Arbeitgeberbescheinigung über das von dir erzielte EK hast du eine Aufstellung über Trinkgelder beizufügen. Sie zählen auch als EK i. S. des BaföG.
  3. Stella30.10.2017
    Ein Bekannter Steuerberater meinte, das kleine Trinkgelder, die man direkt vom Kunden unregelmäßig, ohne Anspruch und freiillig direkt bekommt steuerfrei sind (so steht es auch überall im Internet auf seriösen Seiten) und dass steuerfreie Einnahmen nicht zum Bafög-Einkommen gezählt werden. Vielen Dank für Eure Info! Letzte Frage- Und wenn man nun ein Ehrenamt ausübt zum Beispiel und eine Übungsleiter- oder Aufwandspauschale bekäme? Würde das zum BaföG-Einkommen gezählt? Das sind doch auch steuerfreie Einnahmen (bis zu einer gewissen Grenze)
  4. BAföG-Team30.10.2017
    Wenn die Trinkgelder bis zu einer bestimmten Summe steuerfrei sind, zählen sie natürlich nicht zum berücksichtigungspflichtigem EK. Die steuerfreie Übungsleiterpauschale von 2.400 € zählt ebenfalls nicht zum EK i.S. des BAföG.
  5. Stella30.10.2017
    Danke für Euren schnellen Service! Die Info hat mir weitergeholfen. Falls ich also (was ich mir gerade überlege) in Kürze ein Ehrenamt annehme und dort nur wenige Stunden im Monat tätig bin neben dem Studium , ist die Übungsleiterpauschale, die ich evtl bekäme nicht relevant für das BaföG SOLANGE ich unter der steuerfreien Grenze von 2400 im Jahr bleibe, wenn ich es richtig verstanden habe.
  6. BAföG-Team31.10.2017
    Das ist richtig.
  7. Antworten