Öko? Logisch!

Alle reden darüber, wir tun was: Das Thema Nachhaltigkeit spielt beim Studierendenwerk Aachen eine immer wichtigere Rolle. Vor dem Hintergrund ökonomischer, ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit stellen wir unsere Angebote und Projekte immer wieder auf den Prüfstand. Umweltbewusstes Handeln und der sparsame Umgang mit Rohstoffen und Energie kommen in vielen Bereichen zum Tragen.

Gastronomie
Regionale und saisonale Zutaten

In den Kaffeebars bieten wir unseren hauseigenen AcademiCaffè an. Die fair gehandelten Bohnen stammen aus rein biologischem Anbau und sind nach DE-ÖKO-007 zertifiziert. Der Kaffee stammt aus Kleinbauernkooperativen, die auf gute ökologische, ökonomische und soziale Herstellungsbedingungen Wert legen. Veredelt werden die Bohnen in einer Aachener Rösterei. Auch in unseren Cafeterien bieten wir nachhaltigen Kaffee an, der mit Fairtrade-zertifizierten Biobohnen gebrüht wird. Unser Kakao ist ein Bioprodukt, ebenso der in den Mensen und Cafeterien verkaufte Tee.

So oft wie möglich setzen wir regionale und/oder saisonale Zutaten ein: Zur Spargelzeit gibt es frischen deutschen Spargel, in der Winterzeit Grünkohl, im Herbst Kürbis von Erzeugern aus der Region. Frischfleisch beziehen wir von Metzgereien und Lieferanten aus dem Umkreis.

In der Mensa Academica verwenden wir für die Pommes frites PEFC-zertifizierte Boxen, die aus Hölzern aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern hergestellt werden. Das Burger-Papier ist biologisch abbaubar und kann kompostiert werden.

Die an den Getränkeausgaben erhältlichen, durchsichtigen Trinkbecher sind aus Maisstärke hergestellt und zu einhundert Prozent biologisch abbaubar. Um den Plastikmüll zu reduzieren, bieten wir außerdem den wiederverwendbaren MensaCup zum Kauf an − einen bruchstabilen und spülmaschinenfesten Becher mit verschließbarem Trinkdeckel.

Bauen und Wohnen
Energieeffizienz und Ressourceneinsparung
Photovoltaikanlage in der Bayernallee

Die Neubauten Hainbuchenstraße, Solarcampus II und Kawo 3 wurden bzw. werden nach KfW-Standard 55 gebaut.

In den Wohnanlagen Rütscher Straße, Kastanienweg, Hainbuchenstraße und Solarcampus sowie in der Mensa Academica kommen Blockheizkraftwerke zum Einsatz, die durch Kraft-Wärme-Kopplung Strom und Wärme erzeugen. Über Nahwärmeleitungsnetze werden benachbarte Objekte mitversorgt. 

In allen Wohnanlagen wurden die Heizungsanlagen gegen energieeffizientere Modelle ausgetauscht und von Öl auf Gas umgestellt.

Zunehmend wird Gebäudeleittechnik-Software eingesetzt, mit der die Gebäudeautomation überwacht und gesteuert werden kann. Dadurch lassen sich die Betriebsparameter der haustechnischen Anlagen optimieren, was zur Erhöhung der Energieeffizienz und damit zur Verringerung der Betriebskosten führt.

Auf der Wohnanlage „Am Weißenberg“ wurde eine 100 Quadratmeter große Solaranlage für die Warmwasseraufbereitung installiert. An der Fassade der Wohnanlage Bayernallee produziert eine Photovoltaikanlage Strom.

Begrünte Dächer auf der Wohnanlage Hainbuchenstraße sorgen für ein besseres Klima und eine geringere Niederschlagswassergebühr.

In allen Wohnanlagen wird sukzessive auf LED und energiesparende Elektrogeräte (Kühlschränke, Gefriertruhen) umgestellt.

Fuhrpark
Umweltschonendes Transportmittel

Leise, ökologisch und flott: Seit fast zwei Jahren gehört ein Elektro-Smart zum StW-Fuhrpark. Da ein Elektroauto mit Strom statt Benzin oder Diesel betankt wird, sind die Betriebs- und Unterhaltungskosten vergleichsweise gering. Der eSmart erzeugt keine Abgase und fährt nahezu geräuschlos und gilt als umweltfreundliches Fahrzeug.

Technik
CO2-Neutraler Toner von KYOCERA

Print green: CO2-Neutraler Toner von KYOCERA

Durch den Bezug von KYOCERA Originaltonern wurden 2,37 Tonnen CO2 im myclimate Klimaschutzprojekt „Effizienter Kocher für Kenia“ kompensiert. Hierfür erhielt das StW Aachen ein entsprechendes Zertifikat.