Wohnduo – Wohnen für Hilfe

Insbesondere in Zeiten der Wohnungsnot ist Kreativität gefordert, um zusätzlichen Wohnraum zu schaffen. Ein alternatives, zunehmend beliebtes und geselliges Wohnmodell, von dem alle Beteiligten profitieren, bietet das Projekt Wohnduo – Wohnen für Hilfe.

Für wen ist das Konzept gedacht?

Wohnraumanbieter
Alle, die über freien Wohnraum verfügen, Mithilfe im Alltag benötigen und sich vorstellen können, mit einem jüngeren Menschen unter einem Dach zu leben.

Wohnraumnehmer
Studierende der RWTH Aachen oder der Fachhochschule Aachen, die kostengünstig wohnen möchten und bereit sind, den Wohnraumgeber dafür im Alltag zu unterstützen.

Wie kann die Mithilfe im Alltag aussehen?

Der/die Studierende kann

  • im Haushalt oder bei der Gartenarbeit helfen, 
  • Kinder betreuen, 
  • Kinder in die Schule/den Kindergarten begleiten, 
  • Haustiere versorgen, 
  • kleine Reparaturen und Renovierungsarbeiten vornehmen, 
  • bei Problemen rund um den PC helfen, 
  • Besorgungen erledigen, 
  • Behördengänge begleiten, 
  • Fremdsprachen lernen/vermitteln, 
  • im Haushalt präsent sein, 
  • Gesellschaft leisten, 
  • zu Veranstaltungen begleiten.

Individuelle Vereinbarungen sind möglich, ausgenommen sind jedoch Pflegeleistungen jeglicher Art.

Wie sieht das Mietverhältnis konkret aus?

Die Berechnung der Miete basiert auf einer einfachen Formel:

1 qm = 1 Stunde Hilfe/Monat
Beispiel: Bei 20 qm gemieteten Wohnraums und zehn geleisteten Hilfestunden zahlen die Studierenden nur noch die Hälfte des normalen Kaltmietpreises. Nebenkosten sind darin nicht enthalten.
Beide Wohnpartner legen gemeinsam die Regeln des Zusammenlebens fest und unterzeichnen einen Wohnraumüberlassungsvertrag.

Ansprechpartner

Studierendenwerk Aachen
Wohnheimverwaltung
Birgit Anhalt
Pontwall 3, 2.Etage
wohnduo@stw.rwth-aachen.de

Unser Service:
Beratung der Interessierten
Hausbesuche
Vermittlungsgespräche

Bewerbungsunterlagen